Login

Username
Passwort *
Merken

Trick-Dogging

Trickdogging – Jogging fürs Hundehirn

Viele Leute fragen sich warum man seinem Hund so einen Unsinn beibringen sollte?! Ja warum eigentlich, ist doch alles Unsinn oder doch nicht? „Lass den Hund doch Hund sein!“
Alltägliche Fragen oder Kommentare denen man sich als „Trickser“ aussetzen muss. Aber mal ehrlich, was ist denn so schlimm dabei, wenn Hund auch mal helfen kann? Viele Menschen vergessen, dass unsere Hunde heutzutage einfach nicht mehr ihren ursprünglichen Aufgaben nachkommen können und somit quasi arbeitslos sind. In der heutigen Zeit gibt es viele Ersatzbeschäftigungen für Hunde, ob sinnvoll oder nicht, darüber lässt sich streiten. Ich finde wichtig ist, dass man was zusammen macht, dass Mensch und Hund daran Freude haben sollen und somit ein harmonisches Beisammen sein gefördert wird.

Aber was ist nun „tricksen“? Tricksen ist so vielseitig, wie das Leben, von unsinnigen Dingen wie sich Ringen über den Kopf ziehen und sich schämen, bis hin zu Licht anmachen, Flaschen einsortieren, Wäscheklammern anreichen kann alles dabei sein. Jeder Trick hat zumindest einen Sinn, er beschäftigt den Hund.
Natürlich ist der Aussie in erster Linie ein aktiver Hund und hat Spaß an Bewegung, aber er möchte auch geistig ausgelastet werden und gerade durch seine Intelligenz ist er zum Tricksen prädestiniert.
Hier zeigt jeder Einzelne andere Talente und Begabungen. Spaß steht wie immer im Vordergrund, darum sollte man mit seinem Hund nur dann tricksen, wenn man Lust dazu hat und dies auch immer nur positiv aufbauen. Es wird nicht geschubst und bedrängt sondern freundlich geführt oder für die ganz schlauen „geshaped“ (frei geformt).

Es gibt verschiedene Arten einem Hund etwas beizubringen. Zum einen kann man den Hund mit einem Leckerli führen, was bei extrem verfressenen Exemplaren durchaus schon ein kleines Problemchen sein kann, weil das Hirn sich ausschaltet ;)
Man kann über „target“ arbeiten. Hier gibt es feste Targets, wie auch bewegliche Target. Meist spricht man von Pfotentarget, das sind Bodenmarkierungen (Untersetzer, Mousepads, Zettel, Klebestreifen) die der Hund mit der Pfote berühren soll und Nasentargets (Hand, Fliegenklatsche, Targetstäbe etc.) welche der Hund mit der Nase berühren oder verfolgen soll. Hier kann man den Hund ohne Leckerli vor der Nase führen und in die gewünschten Positionen bringen.
Nicht zu vergessen ist natürlich auch das „Shapen“ bzw. freie Formen, hier wird in minimalen Schritten auf ein Ziel gearbeitet, der Unterschied zu den anderen Arten ist, dass der Hund es sich komplett selbst erarbeitet und somit ist dieses auch die anstrengendste Art des Tricksens.
Was mich am Tricksen so fasziniert ist, dass es die Bindung zum Hund und auch das Vertrauen des Hundes in seinen Menschen auf eine besondere Art steigert. Der Hund lernt zuzuhören und seinen Menschen zu lesen und der Mensch lernt die Aufgaben für seinen Hund so zu gestalten, dass sein Hund es versteht. Es gibt für keinen Trick DAS Konzept, es gibt 100 Wege einem Hund eine bestimmte Aufgabe beizubringen und dies erhöht die Kommunikation. Hier können Mensch und Hund kreativ werden. Jeder Haushaltsartikel kann zu einem Trickutensil umfunktioniert werden. Tricks sind nicht ortgebunden, man kann es überall machen. Ob zu Hause in ruhiger Umgebung, ob auf dem Spaziergang, um für Abwechslung zu sorgen, ob beim Tierarzt um sich die Wartezeit zu verkürzen oder ob seine Freunde zu beeindrucken etc.
Tricksen ist nicht nur dummes Zeugs lernen! Tricksen ist in alle Richtungen hilfreich. Der Hund kann hier zur Haushaltshilfe werden und uns den Alltag erleichtern, er kann Dinge apportieren, Müll wegschmeißen, Wäscheklammern anreichen, Schlüsselaufheben, Licht anmachen und vieles mehr. Sporthunde die wegen Verletzungen nicht mehr so viel körperlich machen dürfen können ihre Übungen nun im Trickbereich weiter machen. Gemeinsam und nach Absprache mit dem Physiotherapeuten können viele Muskelaufbauübungen erlernt und ausgeübt werden. Balancetraining mit Sofakissen. Auch Muskelaufbau für Sporthunde kann im Trickbereich angesiedelt sein.
Wie ihr seht ist Tricksen ein allumfassender Bereich, der je nach Aufgabe nützlich für uns Menschen sein kann oder auch Sport- bzw. Physiotherapeutische Übungen beinhalten.
Ich hoffe ich konnte einen kleinen Einblick in die Trickwelt eröffnen und habe den ein oder anderen neugierig gemacht.
Ich wünsche nun viel Spaß mit euren Vierbeinern.
Eure Nadine

 

 

socialshare

share on facebook share on linkedin share on pinterest share on youtube share on twitter share on tumblr share on soceity6
Mehr in dieser Kategorie: « Rally-Obedience Dog Dancing »

Temperament - According to the A.S.C.A. breed standard,
the Australian Shepherd is

…intelligent, primarily a working dog of strong herding and guardian instincts. …He is reserved with strangers....