Diese Seite drucken
2017-04-30

ASHZG Welpen- und Junghundetag

(0 Stimmen)

 

Die ASHZG e.V. bietet am 12. und 13. August 2017, Beginn jeweils um 10:00 Uhr, das Seminar „ASHZG Welpen- und Junghundetag“ an.  
Dieses Seminar ist von der Tierärztekammer Niedersachsen als Fortbildung zum Erhalt der Zertifizierung anerkannt.
Als Referentin konnten wir Frau Susanne Last gewinnen.

Nähere Informationen zu unserer Referentin findet Ihr hier:
http://www.animal-coaching.de/animal-coaching_ausbildung-qualifikation.html
Vom Jungspund zum Traumhund

Die Bedeutung der Entwicklungsphasen (prä-, postnatal sowie bis zum Ende des ersten Lebensjahres)
für die Wesensentwicklung des Hundes

Zielgruppe:     Züchter, Hundetrainer und interessierte Hundehalter
(eine Mitgliedschaft in der ASHZG ist nicht erforderlich)
Verantwortungsvolle Züchter haben ein großes Interesse daran, dass Tiere aus ihrem Haus familientauglich
sind und in der menschlichen Gesellschaft möglichst nicht auffallen oder stören. Zudem sollen sie
rassentypische Verhaltensweisen zeigen und darüber hinaus auch den optischen Ansprüchen genügen.
Die Elterntiere werden sorgfältig ausgesucht, und es wird alles dafür getan, das genetische Material
gesund zu erhalten. Die Forschung unterstützt die Züchter mit Informationen über erblich bedingte
Erkrankungen und entsprechende Tests und Untersuchungen, um einen möglichst hohen Gesundheitsstandard
zu gewährleisten. Am Ende steht ein Hund, der seinem neuen Besitzer möglichst viel Freude bereitet und
ein hoffentlich langes gesundes Leben vor sich hat.
Doch Genetik ist nur ein Teilbereich, der die spätere Entwicklung des Hundes bedingt. Im Prinzip legt
sie „nur“ den Grundstein für das, was aus ihm werden kann. Ob das auch so geschieht, hängt von ganz
anderen Dingen ab, die auch nur zum Teil im Einflussbereich des Züchters liegen.
Die Rede ist von epigenetischen Einflüssen und den Haltungsbedingungen allgemein, sowie dem Umgang des
Züchters und der Mutterhündin mit den Welpen vor, während und nach der Geburt. Diese Faktoren haben einen
großen Einfluss auf die individuelle Persönlichkeitsentwicklung des Hundes.
Beim Züchter wird der Grundstein für ein stabiles Wesen und die soziale Kompetenz des Hundes gelegt.
Im neuen Zuhause muss dies fortgeführt und ausgebaut werden. Positive Erfahrungen, Strukturen, aber auch
Grenzen und Lernerfahrungen sind wichtige Elemente in der Zeit des Aufwachsens.
Was ist in den ersten Wochen und Monaten zu berücksichtigen, damit aus dem Welpen ein wesensfester,
umgänglicher und sozial kompatibler Hund wird?
Wir beschäftigen uns in diesen zwei Tagen mit den einzelnen Entwicklungsphasen des Hundes und der Frage,
welche Umstände Einfluss auf die spätere Persönlichkeit des Hundes haben können.
Wir analysieren jede einzelne Entwicklungsstufe des Hundes bis hin zum Ende des ersten Lebensjahres.
Begleiten Sie uns in die spannende Welt des jungen Hundes und lernen Sie die Welt durch seine Augen kennen.

Seminarort:   Hunde-Hof
                   Schlickburg 14,
                   25436 Neuendeich
                  www.hunde-hof.de

Eine Unterkunftsliste und weitere Details zum Veranstaltungsort findet Ihr hier:
http://candog.de/wp-content/uploads/2015/11/Unterkunftsliste-fuer-Neuendeich.pdf
Kaffee/Tee/Tafelwasser sind inklusive. Kaltgetränke können günstig erworben werden.
Für das Mittagessen können bei einem Pizza-Service oder auch einem Asia-Restaurant (Abholung) Bestellungen
aufgegeben werden; eine kleine Küche mit Mikrowelle ist vor Ort vorhanden.
Anfahrt und Parkplatz sind auf der Unterkunftsliste (siehe Link oben) beschrieben.
Die Kosten für dieses Seminar betragen pro Teilnehmer 180,00 €.

Eure Anmeldungen richtet bitte per Email an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder an
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir sind ein Hundeverein, deshalb sind uns Hunde grundsätzlich immer willkommen!
Wir möchten Euch aber darauf hinweisen, dass dies ein 2-tägiges Theorieseminar ist und daher unter
Umständen wenig unterhaltsam für einen Hund. Natürlich machen wir auch kleine Pausen und eine Mittagspause
von 1 Stunde, aufgrund der Jahreszeit ist es nicht möglich, Hunde – auch zeitweise – im Auto unterzubringen.  

Verbindliche Anmeldung, Zahlung und Rücktrittsbestimmungen:

Mit Bestätigung Eurer Anmeldung per Email ist diese Anmeldung verbindlich. Die Bestätigung enthält
eine Zahlungsaufforderung. Die Anmeldegebühr muss spätestens 3 Wochen vor dem Veranstaltungstag auf
dem Konto der ASHZG eingegangen sein.

Bei Stornierung der Anmeldung bis 4 Wochen vor der Veranstaltung entstehen keine Kosten; bei Stornierung
innerhalb 4 bis 2 Wochen vor der Veranstaltung entstehen Rücktrittsgebühren von 50 % der Seminarkosten
(sofern der Platz nicht aus der Warteliste oder durch einen vom Teilnehmer bereitgestellten Ersatzteilnehmer
vergeben werden kann), bei Eingang der Stornierung nach dem 28.07.2017 besteht kein Anspruch auf Erstattung
der Seminargebühr. Der Platz kann aber über eine evtl. bestehende Warteliste oder durch einen vom Teilnehmer
bereitgestellten Ersatzteilnehmer übernommen werden.

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 25 Personen beschränkt; für über die maximale Teilnehmerzahl hinaus
eingehende Anmeldungen wird eine Warteliste geführt; dies wird den Interessenten an Stelle einer
Anmeldebestätigung entsprechend mitgeteilt.

Zertifizierte bzw. selbstständig tätige Hundetrainer/-innen geben bitte bei der Anmeldung an, dass sie
eine Rechnung/Teilnahmebestätigung „als Fortbildung anerkannt von der Tierärztekammer Niedersachsen“ benötigen!

Vielen Dank für Euer schon vor dieser offiziellen Ankündigung bekundetes Interesse.

socialshare

share on facebook share on linkedin share on pinterest share on youtube share on twitter share on tumblr share on soceity6